Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf den Webseiten von mildioz.at einverstanden sind.

 

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahrt: Damals und heute!

1958-2018 - 60 Jahre Soldatenwallftahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht und Ausblick. 1958-2018 - 60 Jahre Soldatenwallftahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht und Ausblick. Foto: Privat

1958-2018: 60 Jahre Soldatenwallfahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht und Ausblick.

Als im August 1958 ein Reisebus mit 30 Insassen unter der Leitung von Militärsuperior Franz Unger mit dem Ziel Lourdes von Graz aus aufbrach war noch nicht absehbar, dass dies der Auftakt einer einzigartigen Erfolgsgeschichte sein sollte. So stellte die Pilgergruppe, damals noch in zivil, die erste österreichische Abordnung bei der Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes dar. Bereits zwei Jahre später, im Jahr 1960 fuhren uniformierte österreichische Soldaten in den südfranzösischen Marienwallfahrtsort. Österreicher sind also Teilnehmer der ersten Stunde.

Friede auf Erden

Heuer werden über 500 österreichische Soldatinnen und Soldaten bei der 60. Auflage der Internationalen Soldatenwallfahrt unter dem Motto Friede auf Erden erwartet, insgesamt werden wieder über 15.000 Heeresangehörige aus über 40 Nationen in Lourdes gemeinsam für den Frieden beten. Somit ist die Internationale Soldatenwallfahrt die größte Friedenskundgebung innerhalb der europäischen Armeen.

Lourdes ist einzigartig

Für Vizeleutnant Richard Payer (Jahrgang 1938), der dieses Jahr samt Gattin an der 60. Internationalen Soldatenwallfahrt teilnehmen wird, ist es eine Rückkehr an einen liebgewonnenen Ort. „Lourdes war schon immer anders als andere Wallfahrtsorte“, „mit den vielen internationalen Soldaten gemeinsam an der Grotte zu beten, ist ein Erlebnis, das es nirgendwo anders gibt“, so Payer. Dies habe sich auch über die Jahre nicht geändert, auch wenn die Zahl der Pilgerinnen und Pilger immer größer geworden ist. „Die Stadt hat sich über die Jahre natürlich verändert und ist touristischer geworden, das gemeinsame Gebet und die Andacht im Heiligen Bezirk, ist aber nach wie vor einzigartig“.

Mehrtägige Anreise

Die Anreise war Ende der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts natürlich beschwerlicher als heute. Mit einem Reisebus ging es für die 30 Teilnehmer, bestehend aus Kadersoldaten und Angehörigen von Graz über Kärnten, Italien, Monaco und Toulouse nach Lourdes. Übernachtet wurde auf der mehrere Tage dauernden Anreise, wie auch in Lourdes selbst, im mitgebrachten Zelt. „Schon die Anreise im Bus war natürlich ein ganz besonderes Erlebnis von Kameradschaft“, erinnert sich Payer.

Pilgerfahrt zur Mutter Gottes

Zentrale Motivation war für den jungen Zugführer damals eine Pilgerfahrt zur Mutter Gottes. An diesem Grundbedürfnis hat sich für Payer bis heute nichts geändert, auch wenn sich über die Jahrzehnte auch die Soldatenwallfahrt gewandelt habe. „Die Wallfahrt wurde relativ bald auch zu einer Heerschau und ein Ort gelebter internationaler Kameradschaft“, erinnert sich Payer.

Ratschlag für junge Soldaten

Für junge Soldaten, für die es das erste Mal nach Lourdes geht, hat Payer einen besonderen Rat: „Erwartet nicht, dass ihr in Lourdes zu Heiligen werdet“, denn das sei gar nicht Sinn und Zweck der Wallfahrt. „Viel wichtiger ist der Zusammenhalt, das gemeinsame Gebet und der Gottesdienst“. Das seien die wirklich wichtigen Dinge die bleiben und die man auch nicht so schnell wieder vergessen wird, zeigt sich Vizeleutnant Richard Payer überzeugt.

So entstand die Soldatenwallfahrt

So entstand die Soldatenwallfahrt

Die jährlich stattfindende Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes entstand 1958 aus einer gemeinsamen Initiative französischer und deutscher Militärseelsorger. Heute ist sie die größte Friedenskundgebung von Soldatinnen und Soldaten in den europäischen Armeen. Aus der Pilgerfahrt französischer Soldaten im vorletzten Kriegsjahr 1944 entwickelte sich eine regionale, nationale und schließlich internationale Bewegung. Österreichische Soldaten nehmen bereits seit 1958 an der Wallfahrt teil. Jedes Jahr reisen über 500 Österreichische Heeresangehörige unter der Organisation der...

Weiterlesen

Vizeleutnant i. R. Richard Payer

Richard Payer (geboren am 23.März 1938 in Wolfsberg/Ktn) ist 1956 in das Bundesheer in die Belgierkaserne Graz eingerückt. Als gläubiger Katholik findet Payer schnell Kontakt in der Militärseelsorge, konkret bei Militärsuperior Franz Unger. Bald wurde Payer als Militärpfarradjunkt eingesetzt. So nahm Payer 1958 bei der ersten internationalen Militärpilgerfahrt in Lourdes – als Zivilisten und Pilger teil. Die Zeit in der Milärpfarre hat Payer als anstrengende aber auch sehr schöne Zeit...

Weiterlesen

Empfehlungen

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Wie oft hat man diesen Satz im Glaubensbekenntnis schon ausgesprochen, aber wie wenig hat man darüber reflektiert, wie selten wurde bewusst gefragt, wer oder was dieser Geist ist. Der Heiligen... Weiterlesen

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahr…

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahrt: Damals und heute!

1958-2018: 60 Jahre Soldatenwallfahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht... Weiterlesen

Lourdes-Botschaft 2018

Lourdes-Botschaft 2018

Liebe Pilgerinnen und Pilger! Im Jahr 1958, also vor genau 60 Jahren, fand die erste Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes aus einer gemeinsamen Initiative französischer und deutscher Militärseelsorger statt. Heute ist sie... Weiterlesen

30 Jahre Militärordinariat

30 Jahre Militärordinariat

"Ganz nah bei den Menschen und zugleich im Militär beheimatet sein": Das zeichnet mit den Worten von Militärbischof Werner Freistetter die heimische Militärseelsorge aus. Der Bischof eröffnete mit seinen Grußworten... Weiterlesen

Bildergalerien Folgeseiten

30 Jahre Militär...
Bischöfe in Bosn...
Lourdes 1958
Lourdes 2017
Lourdes 2018