Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf den Webseiten von mildioz.at einverstanden sind.

 

Erlebnisberichte von Militärseelsorgern: „In Spite of Dungeons“

In Spite of Dugeons In Spite of Dugeons

Stanley James Davies war anglikanischer Militärkaplan des Gloucestershire-Regiments der britischen UN-Truppen im Koreakrieg und geriet im April 1951 während der Schlacht am Imjin in chinesische Gefangenschaft. 

Davies (1918-2009) war 1942 in Liverpool zum Priester geweiht worden und ab 1945 bis 1973 als Militärkaplan in Deutschland, im Mittleren Osten, in Indien und in Korea im Einsatz. In seinen Memoiren aus dem Koreakrieg (veröffentlich 1954) berichtet Davies von den Kampfhandlungen am „Gloucester Hill“ und seiner Gefangennahme sowie von seinen Erlebnissen während der anschließenden zweieinhalbjährigen Gefangenschaft bis zu seiner Freilassung im September 1953.
Das Buch beinhaltet einige Illustrationen, darunter von einem Mitgefangenen, Major Guy Ward, angefertigte Skizzen des Lagerlebens und Photographien von in der Gefangenschaft hergestellten Gesangsbüchern und liturgischen Geräten. Eine interessante Ergänzung der Memoiren ist die von einem Mitgefangenen stenographierte und bis zur Freilassung aufbewahrte Predigt zu Weihnachten 1952, die dem Hauptteil angefügt ist.

Weiterführende Links:
Auf der Internetseite des Imperial War Museum (London) sind Tonaufnahmen verfügbar, in denen Davies von seinen Erlebnissen berichtet.
https://www.iwm.org.uk/collections/item/object/80023841 (aufgenommen 1970)
https://www.iwm.org.uk/collections/item/object/80015009 (aufgenommen 1991)

Stanley James Davies: In Spite of Dungeons, The Experiences as a Prisoner-of-War in North Korea of the Chaplain to the First Battalion, the Gloucestershire Regiment, London 1954, 160 Seiten, Sprache: englisch
Buchnummer MBBA: 11796

Link zum Medium im OPAC

MBBA