Home arrow Home

Hauptmenü
Zum Nachlesen
Militärseelsorge
Notfallseelsorge
Militärbischof
Militärgeneralvikariat
Dekanatspfarren
Militärpfarren
Auslandspfarren
Institut f. Religion u. Frieden
Arbeitsgem. kath. Soldaten
Soldatenwallfahrten
Bildarchiv
Downloads
Impressum

 
Panoramen der Kath. Militärseelsorge

Medien: Kirche und Militär
weitere Meldungen


Veranstaltungskalender
März 2012 April 2012 Mai 2012
So Mo Di Mi Do Fr Sa
Week 14 1 2 3 4 5 6 7
Week 15 8 9 10 11 12 13 14
Week 16 15 16 17 18 19 20 21
Week 17 22 23 24 25 26 27 28
Week 18 29 30

Login Form





Passwort vergessen?

Wer ist online

Besucher
Gesamt933550

 

 

 

Aktuelles aus den Diözesen
Aktuelles aus den Militärpfarren

Soldatenwallfahrt Lourdes 2015


Image"Hüter meines Bruders"
ist das Thema zur heurigen Internationalen Soldatenwallfahrt, welches wieder durch das Militärgeneral-vikariat organisiert wird.

Die Wallfahrt findet von 13. – 19. Mai 2015 statt. Rund 15.000 Soldaten aus etwa 40 Nationen werden wieder an dieser Wallfahrt daran teilnehmen. Rekruten, Unteroffiziere, Offiziere und Zivilbedienstete aus den unterschiedlichsten Armeen setzen gemeinsam ein Zeichen für den Frieden.

Wer die Möglichkeit ergreifen möchte, Soldaten anderer Nationen kennen zu lernen, kann sich weitere Informationen bei der zuständigen Dekanats- oder Militärpfarre per Telefon oder Mail einholen. Die Teilnahme steht auch Personen außerhalb des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport offen. Details zu den verschiedenen Reisevarianten können in diesem Anmeldeformular eingesehen werden.

Wer noch unentschlossen ist, sei aufgefordert, sich Videoclips mit Impressionen vergangener Wallfahrten anzusehen.

So kam es zur Soldatenwallfahrt

Seit im Jahr 1858 die 14-jährige Bernadette Soubirous von mehreren Marienerscheinungen berichtete, entwickelte sich Lourdes zum weltweit meistbesuchten katholischen Wallfahrtsort. Die jährliche Soldatenwallfahrt nimmt unter den Pilgerreisen eine Sonderstellung ein. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Lourdes zu einem Ort der Versöhnung.

Es begegnen sich dort Jahr für Jahr tausende Soldaten aus vielen Nationen. Das Bundesheer nimmt seit 1958 an diesem Ereignis teil.


 
Gönne dir den Luxus der Stille


Dekanatskonferenz und Vorösterlicher Gottesdienst in Güssing

ImageDieser Satz befindet sich auf kleinen Päckchen, welche von den Schweizer Militärseelsorgern an ihre Soldaten verteilt werden. Darin enthalten die wohl allen Soldatinnen und Soldaten bekannten „Ohrschutzstöpseln“. Auf der Seite ein kleiner Aufdruck „Erhältlich in ihrer Kirche“.

„Gönne dir den Luxus der Stille“. Dies gilt wohl nur selten für die Soldatinnen und Soldaten der Montecuccoli-Kaserne Güssing, welche noch immer heißbegehrtes Objekt von Exkursionen, Führungen und Besprechungen aller Art ist.

Dies ist verständlich, handelt es sich doch bei der Kaserne nicht nur um ein hervorragendes militärisches Objekt. Nein, auch das Zusammenwirken von bester Infrastruktur und motivierten Soldatinnen und Soldaten des JgB 19 gilt es hervorzuheben. Letztlich ist Güssing auch deshalb so begehrt. Für uns als Militärseelsorger auch, denn in der südlichsten Garnison des Burgenlandes ist die Militärseelsorge ganz selbstverständlich in die Arbeit des JgB19 integriert, der Militärseelsorger kein Exot sondern Mitarbeiter bei den Soldaten und für die Soldaten.

Davon konnten sich auch  die Militärpfarrer des Dekanates Ost der Militärdiözese bei der Frühjahrsdekanatskonferenz am 18. März überzeugen. Militärpfarrer und Pfarradjunkten aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark kamen auf Einladung der Militärpfarre Burgenland in Güssing zusammen um über Zukunft und mögliche Strukturen der Militärseelsorge im Dekanat zu beraten. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf den Lebenskundlichen Unterricht gelegt. Wichtigster Output der Tagung: Seelsorge anbieten, nicht anbiedern und die Präsenz der Militärseelsorge bei der Truppe und nicht in den Pfarrkanzleien. Unterrichte, Betreuungsgespräche, die Feier der Sakramente, Präsenz, ein offenes Ohr für die Anliegen der Soldatinnen und Soldaten und schließlich Gelegenheiten der Stille zu schaffen. Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären: „Gönne dir den Luxus der Stille“.

Dies ist in Güssing oftmals nicht möglich, dann tut es gut wenn die Kasernenkapelle den ganzen Tag offen steht um einfach einmal zur Ruhe zu kommen oder um gemeinsam Gottesdienst zu feiern, wie am 25. März, dem „Verkündigungstag“. An diesem Tag versammelte sich eine Gruppe von Soldaten, an ihrer Spitze der Kdt des JbG 19 Obstlt Thomas Erkinger um 06.30 Uhr zur Feier der Eucharistie, zum Hören auf das Wort Gottes, zum Beten und um zur Ruhe zu kommen und sich für einige Augenblicke den „Luxus der Stille“ zu gönnen.

Militärdekan Alexander Wessely lud dazu ein die verbleibenden Tage bis zum Osterfest zu nützen diese Stille als Möglichkeit der Gotteserfahrung zu nützen um so Ostern tief erfahren zu können. „Gönne dir den Luxus der Stille – Erhältlich in ihrer Kirche“.


 
Familiensynode 2015


Fortsetzung der Befragung; Der Heilige Stuhl hat am 9. Dezember 2014 das erste Vorbereitungsdokument zur Bischofssynode im kommenden Herbst veröffentlicht. Dieses Dokument wurde durch Martin Opitz in den letzten Tagen an die Mitarbeiter in der Militärseelsorge versandt. Neben dem Abschlussdokument der letzten Bischofssynode 2014 findet sich im Anhang auch ein Fragebogen mit 46 Fragen zu Ehe, Familie und Sexualität. Im kommenden Herbst tagt vom 4. bis 25. Oktober 2015 eine ordentliche Bischofssynode in Rom zum Thema „Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der heutigen Welt“..... weiterlesen


 
Gebetsmeinungen des Hl. Vaters im März

 Image  

Allgemeine Gebetsmeinung:
Für die Wissenschaftler: dass ihr Forschen ganz dem Wohl des Menschen gewidmet sei.

Missionsgebetsmeinung:
Der Beitrag der Frauen in der Kirche möge erkannt und gewürdigt werden.



 
© Militärordinariat der Republik Österreich - 1070 WIEN, Mariahilferstr. 24