Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf den Webseiten von mildioz.at einverstanden sind.

 

Erlebnisberichte von Militärseelsorgern: „Schier unmöglich und doch wahr!“

Schier unmöglich und doch wahr! Schier unmöglich und doch wahr!

„Schier unmöglich und doch wahr!“ nennt Franz Gruber seine Sammlung von Geschichten und Anekdoten über erstaunliche, teils besinnliche, teils heitere Begebenheiten in seinem Leben. Der Bogen seiner Erinnerungen spannt sich von Erlebnissen als Soldat im Zweiten Weltkrieg über Reiseerzählungen (Siebenbürgen, Samarkand, Jerusalem, Berg Athos, Canakkale, Bangkok…) bis hin zu Berichten über das Schicksal von Freunden und Weggefährten.

Und immer wieder kommt er auf seine Tätigkeit als Militärseelsorger zu sprechen, etwa wenn er davon erzählt, wie er 1986 bei einer Papstaudienz als einziger Militärseelsorger in Uniform erschienen war, die Italiener hingegen alle in Priesterzivil… Oder wenn er berichtet, mit welchen Worten er den späteren „Golanpfarrer“ P. Edwin Stadelmann seinen Mitbrüdern als neuen Militärseelsorger vorgestellt hat. 

Sehr unterhaltsam liest sich auch die Geschichte vom Kelchtransport zum Jubiläumsgottesdienst der Garde am 15. Mai 1982 in der Stiftskirche: Gruber hatte den frisch vergoldeten, vom Wiener Militärkommandanten gestifteten „Jubiläumskelch“ auf dem Weg zum Gottesdienst in der Straßenbahn vergessen. Nach einer turbulenten Verfolgungsjagd zu Fuß gelang es ihm, die Straßenbahn noch vor Erreichen der Endstation zu stoppen: Der Kelch war zum Glück noch da, und auch der wutentbrannte Straßenbahnfahrer zeigte schließlich „unerwartet großes Verständnis“.

Franz Gruber (1921-2009) gehörte 1956 zu den Pionieren der Militärseelsorge in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Seit 1970 leitete er als Provikar das Militärvikariat und wurde 1986 kurz vor seiner Pensionierung zum ersten Generalvikar des Österreichischen Militärordinariats ernannt.

Der im Selbstverlag erschienene Band ist dem späteren Militärbischof Mag. Christian Werner anlässlich seiner Bischofsweihe am 2. Februar 1992 zugeeignet.

Franz Gruber: Schier unmöglich und doch wahr!, 1992, 169 Seiten, Sprache: deutsch

Buchnummer MBBA: 11.878

Link zum Medium im OPAC

MBBA