Militärpfarre Oberösterreich

Die Michaelskapelle im Fliegerhorst Vogler
 
Zur Geschichte
Im Fliegerhorst Hörsching, der von 1938-1942 errichtet und als Ausbildungs- und Einsatzbasis genutzt wurde, war von der Planung im Jahr 1938 her kein sakraler Bau bzw. kein Gebetsraum für Soldaten angedacht. Mit 4. Mai 1945 wurden Teile der 65. US-Infanteriedivision und die US-Airforce hierher verlegt, die den Fliegerhorst bis 1955, der in dieser Zeit den Namen „Camp MacCauley“ trug, militärisch nutzten.
 
Konrad Waldhör, der 1980 zum katholischer Militärseelsorger für Oberösterreich bestellt wurde, fand im Nachlass der US-Besatzung einige Gegenstände, die den Schluss nahelegten, dass die Amerikaner in diesem Zeitraum in einem Raum des heutigen Offizierskasinos im Fliegerhorst eine Gebetsstätte eingerichtet und „betrieben“ hatten.
 
Der katholische Militärseelsorger Josef Schörghofer unterstützte, nachdem der Fliegerhorst von der Fliegertruppe des österreichischen Bundesheeres übernommen wurde, den Wunsch der Soldaten nach der Einrichtung einer eigenen Gebetsstätte. Für diese wurde ein leerstehendes Gebäude, das in der Kriegs- und Nachkriegszeit als Freizeiteinrichtung genutzt wurde, adaptiert und Mitte der 60er Jahre geweiht.
 
Nach fast 40jähriger Nutzung war in den 90er Jahren eine Sanierung notwendig geworden. Gleichzeitig gab es die Tendenz, dieses Gebäude wieder zu einer Freizeiteinrichtung für Soldaten um- und zurückzugestalten. Dem Militärpfarrer Konrad Waldhör gelang es aber, dieses Gebäude als Sakralbau zu erhalten und die Renovierung zu verlassen.
Am 13. Jänner 1999 fand durch Militärbischof Christian Werner die feierliche Wiedereröffnung der auf den Hl. Michael geweihten Kapelle statt.

 

Die Innenraumgestaltung der Kapelle
 
Bei der Innenraumgestaltung verfolgte man das Motto: „Eine Kapelle für Soldaten von Soldaten“. Konrad gelang es, Künstler auch in den Reihen des Bundesheeres ausfindig zu machen, die hier ihre „In-spirit-ationen“ und Kräfte einfließen ließen. Hervorzuheben wären
• Brigadier Günther Steinböck, von dem die Entwürfe für die vier Glasfenster (diese stellen die Kardinaltugenden Gerechtigkeit, Mäßigung, Tapferkeit und Weisheit dar) sowie die Ideen zur Gestaltung von Ambo, Altar, Kreuz, Kerzenständer, Tabernakel und Weihwasserbecken stammen,
• Vizeleutnant Artur Maria Rottensteiner, er kreierte den Glasschliff für die Tugenden,
• Georg Jirenec, der die Glasritzarbeiten nach den Entwürfen machte,
• Vizeleutnant Wimmer, von dem die Holzskulptur des Hl. Michael stammt.
 
Der Leitgedanke der Kardinaltugenden wurde noch von zwei weiteren Künstlern aufgegriffen:
• Von der österreichischen Schriftstellerin Gertrud Fussenegger, die der Kapelle als Festschrift die Erstveröffentlichung des Aufsatzes über die „Virtutes Cardinales“ widmete. 
• Und von dem Orgelvirtuosen und Komponisten Professor Augustinus Franz Kropfreiter. Er steuerte bei der Wiederöffnung der Kapelle die Vertonung der Komposition der vier Kardinaltugenden, die eine Weltpremiere darstellte, bei.
 
Die Kapelle am Fliegerhorst Vogler in Hörsching, eine Stätte zur Ehre Gottes, ein Ort der Stille, ein Platz,
an dem Begegnung stattfinden kann: Begegnung von Mensch zu Mensch und Begegnung von Mensch zu Gott.

Empfehlungen

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Wie oft hat man diesen Satz im Glaubensbekenntnis schon ausgesprochen, aber wie wenig hat man darüber reflektiert, wie selten wurde bewusst gefragt, wer oder was dieser Geist ist. Der Heiligen... Weiterlesen

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahr…

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahrt: Damals und heute!

1958-2018: 60 Jahre Soldatenwallfahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht... Weiterlesen

Von Ostern auf Pfingsten zu!

Von Ostern auf Pfingsten zu!

Die Zeit von der Auferstehung bis Christi Himmelfahrt. Das ist der Zeitraum von 40 Tagen, in dem die Kirche daran erinnert, dass Jesus Christus immer wieder seinen Jüngern erschien und... Weiterlesen

Lourdes-Botschaft 2018

Lourdes-Botschaft 2018

Liebe Pilgerinnen und Pilger! Im Jahr 1958, also vor genau 60 Jahren, fand die erste Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes aus einer gemeinsamen Initiative französischer und deutscher Militärseelsorger statt. Heute ist sie... Weiterlesen

30 Jahre Militärordinariat

30 Jahre Militärordinariat

"Ganz nah bei den Menschen und zugleich im Militär beheimatet sein": Das zeichnet mit den Worten von Militärbischof Werner Freistetter die heimische Militärseelsorge aus. Der Bischof eröffnete mit seinen Grußworten... Weiterlesen

Termine - OÖ

21Jun
21 Jun. 2018 07:30 - 16:00
Weltfriedenstag der Militärpfarre OÖ

Bildergalerien Folgeseiten

30 Jahre Militär...
Bischöfe in Bosn...
Lourdes 1958
Lourdes 2017
Lourdes 2018

Lageplan & Anfahrt