Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf den Webseiten von mildioz.at einverstanden sind.

 

Fünf Jahre "Laudato si": Kirchenappell an Regierung

Bischof Freistetter und vier katholische Institutionen erinnern an "brennende Aktualität" der Umweltzyklika des Papstes - Aufrufe zur Unterstützung des Klimavolksbegehrens Bischof Freistetter und vier katholische Institutionen erinnern an "brennende Aktualität" der Umweltzyklika des Papstes - Aufrufe zur Unterstützung des Klimavolksbegehrens Foto: Pixabay
Umweltdebatten dürfen das Thema Gerechtigkeit nicht aussparen: Das hat Bischof Werner Freistetter anlässlich des Fünf-Jahr-Jubiläums der Papstenzyklika "Laudato si" betont. In einer gemeinsamen Aussendung mit der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe), der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO), der "Katholischen ArbeitnehmerInnen Bewegung Österreich" (KABÖ) und Fachstelle Überdiözesaner Umweltarbeit appellierte Freistetter am Donnerstag an die Bundesregierung, die jetzige Krise als Chance für eine sozial-ökologische Wende zu nützen.

Die Sozial- und Umweltenzyklika wurde am 18. Juni 2015 vorgestellt, Papst Franziskus rief darin zu mehr Engagement für die Schöpfung auf. "Eine Mahnung die auch heute noch aktuell ist", betonte Freistetter, der u.a. für Weltkirche und auch die in der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) tätigen kirchlichen Organisationen zuständig ist. Auch fünf Jahre später besteche die Enzyklika "durch brennende Aktualität und Weitblick", würdigten die kirchlichen Organisationen.

Die Corona- wie auch die Klima-Krise forderten dazu heraus, den Lebens-, Produktions- und Konsumstil unserer Gesellschaften zu überdenken, meinte Freistetter. In der aktuell so herausfordernden Zeit werde klar, dass "die Lösung unserer Probleme nicht ausschließlich in Technik und Wirtschaft zu finden ist, sondern der gemeinsamen Anstrengung aller gesellschaftlicher Akteure bedarf", betonte auch ksoe-Direktorin Magdalena Holztrattner. Die Bundesregierung könne "den nationalen Konsens der Corona-Krise nutzen, um in den nächsten Jahrzehnten viele hunderttausende Menschenleben in der Klima-Krise zu retten", so Holztrattner.

Ähnlich die Geschäftsführerin der KOO, Anja Appel, für die die Klimakrise "letztlich eine Konsequenz von ungerechten wirtschaftlichen, sozialen und politischen Systemen" ist. Dringend gefordert sei daher der "Ansatz einer ganzheitlichen Ökologie" sowie ein neues Entwicklungsmodell für gerechteren Zugang zu Energie, Lebensmitteln, Wasser, Gesundheit, Bildung und Mobilität.

Klimavolksbegehren unterstützen

Als Auftrag der Kirche nannten alle Institutionen den Einsatz für "gerechte und menschenwürdige Lebensbedingungen". Als konkreten Schritt "unterstützen wir deshalb auch das Klimavolksbegehren in der Eintragungswoche vom 22. bis 29. Juni", so die kirchlichen Institutionen und Freistetter unisono.

Auch die "ARGE Schöpfungsverantwortung" rief zur Unterzeichnung des Klimavolksbegehrens auf. "Die Coronakrise wird irgendwann vorbei sein, die Klimakrise kommt aber erst richtig auf uns zu", argumentierte die Interessenvereinigung für kirchliche Umweltarbeit in Österreich in einer aktuellen Aussendung. Es gehe "schlicht um unser aller Zukunft".

Das Klimavolksbegehren fordert Klimaschutz in der Verfassung, einen Stopp klimaschädlicher Treibhausgase, Förderung von Klimaschutz sowie nachhaltigen Mobilität und Energie. Bereits zum Start des Volksbegehrens hatten verschiedene kirchliche Organisation wie die Katholische Aktion, die Katholische Jugend sowie die kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs ihre Unterstützung dafür bekundet. (Link: www.klimavolksbegehren.at)
 
 

Fronleichnam

Fronleichnam

Fronleichnam zählt zu den höchsten Feiertagen innerhalb des römisch-katholischen Kirchenjahres. Dieser Festtag trägt auch den Namen »Hochfest des heiligsten Leibes...

Weiterlesen

Pfingsten

Pfingsten

  Das Pfingstfest beschließt im Christentum die 50-tägige Osterzeit, die mit dem Ostersonntag beginnt, worauf auch die griechische Bezeichnung "pentekoste" (der...

Weiterlesen

Das Fest Christi Himmelfahrt

Das Fest Christi Himmelfahrt

Zu Christi Himmelfahrt (bekannt ist dieses Fest auch unter dem Namen „Erhöhung Christi“) feiern die Christen die Rückkehr Jesu Christi...

Weiterlesen

Empfehlungen

Für eine geistvoll erneuerte Normalitä…

Für eine geistvoll erneuerte Normalität - Hirtenwort der österreichischen Bischöfe zum Pfingstfest 2020

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes, der zu jeder Zeit Neues schaffen kann. Die verängstigten Jünger wurden durch diesen Geist ermutigt, ihre Isolation zu verlassen. Freimütig haben sie zur... Weiterlesen

Das Fest Christi Himmelfahrt

Das Fest Christi Himmelfahrt

Zu Christi Himmelfahrt (bekannt ist dieses Fest auch unter dem Namen „Erhöhung Christi“) feiern die Christen die Rückkehr Jesu Christi zu seinem Vater in den Himmel. Begangen wird dieses Hochfest... Weiterlesen

Lourdes: 62. Internationale Soldatenwall…

Lourdes: 62. Internationale Soldatenwallfahrt ist abgesagt.

Die 62. Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes vom 13. bis 19. Mai 2020 wird nicht stattfinden. Der Gastgeber der Wallfahrt, der französische Militärbischof, Antoine de Romanet, hat die Wallfahrt am heutigen... Weiterlesen

7 Gaben

7 Gaben

Die 7 Gaben des Hl. Geistes Immer wieder „Sieben“: Die Sieben findet sich etliche Male in der Bibel, es ist ein altes biblisches und vorbiblisches Symbol, das für Fülle und Vollkommenheit... Weiterlesen

Advent in der Militärdiözese

Advent in der Militärdiözese

Advent ist die Zeit, mit der viele Menschen ganz eigene und bestimmte Vorstellungen verbinden. Es sind dies Wochen, in denen alte, überlieferte Bräuche wiederaufleben, eine Zeit, die geprägt ist von... Weiterlesen

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Ich glaube an den Heiligen Geist…

Wie oft hat man diesen Satz im Glaubensbekenntnis schon ausgesprochen, aber wie wenig hat man darüber reflektiert, wie selten wurde bewusst gefragt, wer oder was dieser Geist ist. Der Heiligen... Weiterlesen

Mit Maria durch den Mai

Mit Maria durch den Mai

Warum wird sie gerade im Mai so verehrt? Maria, die Mutter Jesu, eine einzigartige, eine bemerkenswerte Gestalt: Sie ist über alle Grenzen hinweg bekannt, von ihr wurden unzählige Portraits gemalt, sie... Weiterlesen

So entstand die Soldatenwallfahrt

So entstand die Soldatenwallfahrt

Die jährlich stattfindende Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes entstand 1958 aus einer gemeinsamen Initiative französischer und deutscher Militärseelsorger. Heute ist sie die größte Friedenskundgebung von Soldatinnen und Soldaten in den europäischen... Weiterlesen

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahr…

60 Jahre Internationale Soldatenwallfahrt: Damals und heute!

1958-2018: 60 Jahre Soldatenwallfahrt. Vizeleutnant Richard Payer ist 1958 als 20-jähriger Zugführer bei der ersten Internationalen Soldatenwallfahrt dabei gewesen. Heuer, bei der 60. Jubiläumswallfahrt, wird er wieder mitfahren. Ein Erinnerungsbericht... Weiterlesen

30 Jahre Militärordinariat

30 Jahre Militärordinariat

"Ganz nah bei den Menschen und zugleich im Militär beheimatet sein": Das zeichnet mit den Worten von Militärbischof Werner Freistetter die heimische Militärseelsorge aus. Der Bischof eröffnete mit seinen Grußworten... Weiterlesen

Festgottesdienst zum Weltfriedenstag 200…

Weiters war anwesend eine Abordnung der Parlamentarischen Bundesheerbeschwerdekommission und der Militärkommandant von Wien Bgdr Mag. Franz Reiszner, sowie der Verteidigungs- und Militärattache der Republik Kroatien. Mit Militärbischof Mag. Christian Werner konzelebrierten... Weiterlesen

Bildergalerien

30 Jahre Militär...
Altarweihe in der...
Lourdes 2018
Requiem für Kaise...
Weltjugendtag 201...
Bischofskonferenz...